Servicexpert - Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH

Vom Konzept bis zum Systemtest

ServiceXpert GmbH unterstützt die MAN Truck & Bus AG beim Aufbau einer neuen Laborfahrzeug Generation

München, 06.04. 2016

Um gefährliche Situationen im Straßenverkehr zu vermeiden, werden neue Hard- und Softwareversionen von Fahrzeug-Steuergeräten zuerst im Labor getestet. Diese sogenannten Absicherungstests umfassen Komponententests mit einfachen Testsystemen bis hin zu Gesamtsystemtests an sogenannten Laborfahrzeugen. Dabei spiegelt ein Laborfahrzeug die Funktionalität eines Prototypfahrzeuges wieder, kann jedoch mit wesentlich geringeren Kosten betrieben werden. Zudem lassen sich Anpassungen an Steuergeräten in Laborfahrzeugen einfacher vornehmen, was die Absicherung verschiedener Steuergeräteversionen beschleunigt.

Bei Laborfahrzeugen werden je nach Ziel der Tests Umweltbedingungen simuliert oder stimuliert, wobei die Stimulation aufwendiger ist, da reale Umweltbedingungen im Labor nachgebildet werden müssen, z.B. Erzeugung eines Magnetfeldes bei induktiven Sensoren. Die Stimulation kann dadurch gerechtfertigt sein, dass man für bestimmte Szenarien näher an der realen Implementierung des Fahrzeuges sein muss, als dies über eine Simulation möglich wäre. Bei der Planung eines Laborfahrzeuges hinsichtlich notwendiger Sensorik für Stimulation und deren Umsetzung sowie Simulationsthemen ist daher die Definition des späteren Einsatzzwecks des Systems von großer Bedeutung.

MAN Truck & Bus AG hat für den Aufbau eines dieser Laborfahrzeuge die ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH beauftragt. Die Ingenieure der ServiceXpert übernahmen dabei die Aufgaben der Konzepterstellung, den Laborfahrzeugaufbau, die Systemintegration und die Abnahmetests bis hin zur Inbetriebnahme des Laborfahrzeuges. Da die Laborfahrzeuge wichtige Meilensteine in der Absicherung von MAN Truck & Bus sind, war der Anspruch an Qualität und Zuverlässigkeit der Systeme sehr hoch. Um die Testfälle zwischen den verschiedenen Generationen der MAN Laborfahrzeuge vergleichbar zu halten, hatte MAN entschieden, an der bestehenden Testautomatisierungssoftware festzuhalten und diese an das neue Laborfahrzeug anzupassen. Bei der Plattform für das Laborfahrzeug hat sich MAN für einen neuen Lieferanten entschieden. Die ServiceXpert wurde in diesem Zusammenhang mit der Konzipierung, Implementierung und Integration einer neuen Schnittstelle zwischen Testsoftware und neuer Testhardware beauftragt.

Die Ansteuerung des Laborfahrzeugs sollte mittels eines Simulink-Modells erfolgen. Die ServiceXpert konnte in ihrer Rolle als Integrator umfassende Projekterfahrung bei der Planung der Soft- und Hardware sowie der Testautomatisierungssoftware und der Steuergeräte in das Konzept einbringen. Der Umfang für spätere Systemänderungen konnte so in einem überschaubaren Rahmen gehalten werden, was sich auch im Projektbudget, Zeitplan und in der Kundenzufriedenheit widerspiegelte.

Der eigentliche Hardwareaufbau erfolgte in zwei Abschnitten. ServiceXpert baute im ersten Bauabschnitt die Steuerungseinheit unter Berücksichtigung der entsprechenden EU-Normen auf. Nach erfolgreicher Prüfung des Hardwareaufbaus durch einen unabhängigen Dienstleister wurde der Systemaufbau abgenommen und in die Räumlichkeiten der MAN überführt.

Im zweiten Bauabschnitt wurden die übrigen Steuergeräte zu einem Verbund integriert und anschließend die Stimulationseinheiten inklusive Sensorik in das Laborfahrzeug eingebaut. Danach wurden die Parameter des Simulink-Modells angepasst, um die Stimulation der Sensoren möglichst realitätsnah abzubilden. Nach den erfolgreichen Abnahmetests wurde das Laborfahrzeug an MAN übergeben und die MAN-Systembetreuer von den Ingenieuren der ServiceXpert im Umgang mit dem neuen System eingewiesen. Die finale Abnahme des Laborfahrzeuges konnte durch einen zweimonatigen Testbetrieb erreicht werden, in der eine fehlerfreie Funktionsweise des Gesamtsystems nachgewiesen wurde.

Die ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH arbeitet seit über zehn Jahren in Entwicklungsprojekten bei führenden OEM und Zulieferern im Nutzfahrzeug- und Automotivebereich. Dabei versteht sich das Team der ServiceXpert nicht nur als Systemintegrator mit vielfältiger Kenntnis für Hard- und Software-Komponenten. Die umfangreiche Testexpertise und das OEM-Prozessverständnis haben die Ingenieure der ServiceXpert zudem in einer Vielzahl von Einsätzen als Trusted Test Partner unter Beweis gestellt.

Als Trusted Test Partner steht die ServiceXpert einerseits Zulieferunternehmen bei deren Test- und Integrationsaufgaben beratend und ausführend zur Seite. Andererseits verfügt die ServiceXpert über das erforderliche Know-how der Prozesse und Anforderungen führender OEMs, um verlässlich Integrationstests durchzuführen. Durch langjährige Erfahrung bei der Absicherung und beim Testen kann die ServiceXpert eigenständig Testprojekte konzipieren, aufsetzen und die Gesamtaufgaben übernehmen. Das erfahrene Test-Team kann andererseits auch schnell in Testprojekte bei Zulieferern und OEMs einsteigen, gestützt von skalierbaren, projektbezogenen Hilfsmitteln sowie bei hoher Prozesssicherheit.

ServiceXpert, ein Unternehmen der ESG-Gruppe, beschäftigt über 85 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg und München. ServiceXpert ist ein europaweit operierendes System- und Softwarehaus mit einem fokussierten Leistungsportfolio für das Lifecycle-Management von EE-Informationen für führende Nutzfahrzeughersteller sowie deren Zulieferindustrie.

Copyright ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH 2016. All rights reserved.