Servicexpert - Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH

Webbasierte Entwickler-Diagnose für UDS-Steuergeräte

06.11. 2019

Die entwicklungsorientierte Fahrzeugdiagnose (kurz: EE-Diagnose) zeichnet sich durch die direkte Verwendung von Diagnosediensten (gemäß UDS) aus. Die EE-Diagnose wird in allen Entwicklungsphasen von der Steuergeräteentwicklung bis hin zum Fahrzeugintensivtest benötigt. Dies steht im Gegensatz zur serviceorientierten Fahrzeugdiagnose, bei denen autorenseitig modellierte, geführte Testabläufe und Diagnosen im Vordergrund stehen. Für die EE-Diagnose gibt es andersartige Anforderungen an die Benutzerführung, die im Zusammenspiel mit webbasierten und kooperativen Diagnosen neuartige Nutzungsszenarien ermöglichen. Im Vordergrund steht dabei die Bereitstellung von kostengünstigen EE-Diagnoselösungen für Kleinserienhersteller, wie z. B. Startups im Elektrofahrzeug-Bereich.

Heutzutage befinden sich bereits umfangreiche Soft- und Hardware-Diagnoselösungen auf dem Markt. Diese sind in der Regel jedoch nicht webbasiert respektive primär auf eine Remote-Diagnose ausgelegt. Stattdessen steht oft die Abstraktion von Details im Vordergrund, um dem Anwender eine möglichst leichte Bedienbarkeit zu bieten. Im Gegensatz zu diesem Ansatz gibt es jedoch auch Tools, die möglichst viele entwicklernahe Funktionalitäten wie die Untersuchung von einzelnen Datenbytes bei der Steuergerätekommunikation ermöglichen.

Der Vergleich verschiedener, existierender Diagnoselösungen hat die Stärken und Schwächen in Hinblick auf eine entwicklungsorientierte Fahrzeugdiagnose aufgezeigt. Es gibt bereits Programme mit großem Funktionsumfang insbesondere im Bereich der telegrammbasierten Diagnose auf Basis von Diagnosestandards wie UDS und KWP2000. Die Unterstützung diverser Transportprotokolle sowie der Import von standardisierten Diagnosebeschreibungen (ODX) sind „state-of-the-art“. Webbasierte respektive remote Diagnosetechnologien sind in den betrachteten Lösungen hingegen noch nicht weit verbreitet.

Auf Grundlage des von der ServiceXpert entwickelten Diagnosesystems DiaMon wurde erfolgreich ein Prototyp umgesetzt, der die identifizierten Anforderungen an eine EE-Diagnose erfüllt. Mit der integrierten remoten, kooperativen Diagnosefunktionalität setzt sich diese Lösung von anderen Produkten im Markt ab und stellt somit eine äußerst interessante Alternative zu umfangreichen jedoch kostenintensiven Systemen insbesondere für kleinere Firmen wie Kleinserienhersteller oder Startups dar.

ServiceXpert, ein Unternehmen der ESG-Gruppe, beschäftigt über 85 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg und München. ServiceXpert ist ein europaweit operierendes System- und Softwarehaus mit einem fokussierten Leistungsportfolio für das Lifecycle-Management von EE-Informationen für führende Nutzfahrzeughersteller sowie deren Zulieferindustrie.

Copyright ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH 2016. All rights reserved.